gemeinsam statt einsam

Liebe Wanderfreunde,

ich hoffe es geht euch allen, den Umständen entsprechend, gut und ihr konntet bzw. seid nach wie vor viel in der frischen Luft und in unserer wunderschönen Natur. Ich bin überzeugt, dass genau in solchen Zeiten, unsere Natur noch intensiver Kraft und Energie spenden kann.

Da ich nach wie vor beruflich vor spannenden Aufgaben stehe, mir das gemeinsame Wandern aber eine Herzensangelgenheit ist – kann ich euch eine positive Nachricht mitteilen.

Zusammen mit der Caritas – Projekt LE.NA (lebendige Nachbarschaft) haben sich begeisterte Wanderer als Wanderbegleiter aus dem ganzen Ländle gefunden um sich gemeinsam mit euch auf den Weg zu machen.

Für den September sind folgende Touren geplant – Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr:

  • Freitag, 4. September | Wasserwanderung Hittisau

Gemütlichen Wanderung entlang des Wasserwanderweges in Hittisau. Wir starten im Zentrum von Hittisau und wandern vom Dorfbrunnen bei der Kirche gemütlich zum Schwimmbad. Dort nehmen wir die überdachte Holzbrücke und queren somit die Bolgenach, es geht weiter zur Engenlochschlucht, welche am alten Sägewerk Bartenstein in Bolgenach vorbeiführt. Bei der kleinen Säge haben wir Zeit für eine kurze Erklärung. Nun steigt der Weg am Ließenbach mit seinen Wassermühlen bis Reute an. Ab jetzt geht es talwärts über den Bolgenach-Steg zurück zum Dorfplatz.

Gehzeit mit Pausen ca. 2:30 Std., Weglänge: ca. 7 km, 80 hm

Gutes Schuhwerk ist gefragt, da es aufgrund der Nähe zum Wasser rutschig sein kann. Der gesamte Weg ist doch sehr gut beschaffen.

Während der Wanderung gibt es keine Einkehrmöglichkeiten.

Anmeldung & Information bis 3. September bei Ulrike Hassler unter 0676-884204024 oder ulrike.hassler@caritas.at

  • Donnerstag, 10. September | Schöner Wanderweg von Feldkirch nach Göfis

Unser Weg beginnt beim Bahnhof  in Feldkirch – Unterführung , vorbei an der Elendsbild – Kapelle, kurzer, leichter Anstieg zum Gassner – Platz – weiter am 3-Kreuze – Weg nach Göfis – Dorfmitte.

Über den “Krist” nach Satteins.

Einkehrmöglichkeiten: GH. “Stern” Satteins

Gesamtgehzeiten : ca. 2 1/2 Std.

Gesamthöhe: ca. 100 HM.

Zurück mit Landbus Nr. 73  (alle 30 Minuten nach Frastanz/Zug oder Feldkirch)

Anmeldung & Information bis 9. September bei Nina Köhlmeier unter 0676-884204021 oder nina.koehlmeier@caritas.at

  • Dienstag, 15. September | Uferwanderweg am Bodensee

Wir wandern vom Hafen entlang des Bodenseeufers Richtung Kloster Mehrerau, haben Zeit zum Verweilen an schönen Plätzen  und bestaunen natürlich auch den Kopf von „Rigoletto“ auf der Festspielbühne. Unser Einkehrschwung führt uns dann in den Klosterkeller zu Speis und Trank ( auf eigene Kosten). Zurück zum Bahnhof Bregenz geht’s wieder zu Fuß oder bei Bedarf mit dem Bus. Die Haltestelle ist gleich in der Nähe.

Reine Gehzeit hin und retour beträgt 2 Stunden

Anmeldung & Information bis 14. September bei Nina Köhlmeier unter 0676-884204021 oder nina.koehlmeier@caritas.at

  • Dienstag, 22. September | Tour zum Berggasthof Kaltenbrunnen

Wolfurt Cubus von dort mit Linienbus 35 nach Alberschwende. Gemütliche Wanderung zum Berggasthof Kaltenbrunnen.

Einkehrschwung und auf demselben Weg retour, mit dem Bus zurück nach Wolfurt.

Reine Gehzeit ca. 3 Stunden, Höhenmeter ca. 200.

Anmeldung & Information bis 21. September bei Nina Köhlmeier unter 0676-884204021 oder nina.koehlmeier@caritas.at

 

Wie bisher handelt es sich jeweils um gemütliche Touren mit einer reinen Gehzeit von max. ca. 3 Stunden, retour am Ausgangspunkt ist man jeweils spätestens gegen 16 Uhr.

Ich bitte wieder UNBEDINGT um vorherige Anmeldung und die Wanderbegleiter stehen schon in den Startlöchern und freuen sich auf die gemeinsamen Tage!!!

Herzliche Grüße, Silvia

Wichtiges für alle Wanderungen

Was muss ich mitbringen?
Sie sollten dabei- bzw. anhaben: knöchelhohe Schuhe mit Profilsohle, einen Regenschutz, ausreichend Getränke und Jause sowie Geld für das Mittagessen bzw. unseren Einkehrschwung. Je nach eigenem Einschätzen bzw. Gewohnheit empfehle ich das Mitnehmen von Wanderstöcken.
Finden die Wanderungen auch bei schlechtem Wetter statt?
Die Wanderungen können auch bei nicht optimalem Wetter durchgeführt werden. Sollte das Wetter allerdings ganz schlecht sein, werden Sie am Vortag darüber informiert, wenn die Wanderung ausfällt.
Die Gruppengröße und die Bezahlung
Die maximale Gruppengröße unserer Wanderungen liegt bei 15 Teilnehmern. Ich werde die Teilnehmer nach dem Eingang der Anmeldung reihen. Die 10 Euro werden direkt vor Ort bezahlt.

Sie haben noch weitere Fragen?

Sie haben noch Fragen oder wollen sich direkt anmelden?
Bitte senden Sie mir eine e-Mail. Ich freue mich!